Tel.: +49 (0)911 / 47 49 49 49
Ansprechpartner: Matthias Brinkmann
Newsletter abonnieren

Interview mit Jörg Trinkwalter von Medical Valley


Ausgangslage & Auftragssituation

Frage 1: Digitalisierung & Automatisierung spielt in Zeiten von Industrie 4.0 die zentrale Rolle – auch in der Medizinbranche (Stichwort: Digitale Gesundheit / Medizin). Wer sich diesem Wandel verwehrt, steht im globalisierten Markt vor großen Herausforderungen. Welche Aufgabe hat dabei das Medical Valley?

Die Digitalisierung wird die Gesundheitswirtschaft transformieren. Es werden neue Strukturen entstehen, Versorgungsabläufe sich verändern, disruptive Geschäftsmodelle zur Anwendung kommen, die alle das Potential haben, die Versorgung effektiver und effizienter zu machen.

Was heißt das? Ein paar Bespiele:

  • Die Digitalisierung verbessert signifikant den Dialog/Interaktion zwischen Arzt/Bürger/Patient
  • Der Patient ist aufgeklärter und bestimmt mit
  • Daten werden der Rohstoff für Innovationen im Bereich Gesundheit sein
  • Der Arzt wird in Zukunft bei seiner Arbeit von Artificial Intelligence unterstützt
  • Wir leben länger gesund – Prävention
  • Krankheiten werden früher erkannt und besser geheilt
  • Chronisch Kranke leben weniger eingeschränkt mit stabilen und kontrollierten Konditionen
  • Die Finanzierbarkeit der Versorgung wird durch Innovationen (Produkte, Prozesse, Strukturen, Geschäftsmodelle) unterstützt
  • Es gibt attraktive Arbeitsplätze in allen Segmenten
  • Es gibt mehr gesunden Wettbewerb zwischen den Leistungserbringern
  • Qualität der Versorgung - im Interesse des Bürgers/Patienten - wird besser honoriert
  • Bereitschaft der Bürger in Ihre Gesundheit zu investieren, wächst
  • Der Bürger kann jederzeit auf seine Gesundheitsdaten zugreifen

Die Marktbeobachtungen verschiedenster Gutachten zeigen schon heute das immense Potenzial digitaler Lösungen. Das globale Wachstum im Digital Health-Bereich wird von 60,8 Mrd. $ (2013) geschätzt auf 233,3 Mrd. $ ansteigen. Wachstumstreiber sind insbesondere mHealth und Telehealth- Anwendungen, welche jährliche Wachstumsraten von grösser 35% aufweisen (Quelle: Statista).  

Im Rahmen der Digitalisierungsoffensive der Bayerischen Staatsregierung wird die Themenplattform „Digitale Gesundheit/Medizin“ (angesiedelt im Zentrum Digitalisierung Bayern) entwickelt, die wesentliche Ansätze aufgreift und durch Medical Valley koordiniert wird. Time to Market ist der entscheidende Wettbewerbsfaktor. Deshalb müssen die erforderlichen Kompetenzen schnell und effizient vernetzt und ein stimulierendes Innovationsklima geschaffen werden. Das Interesse und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit unter den Partnern der verschiedenen Sektoren der Gesundheitswirtschaft sind groß. Der Freistaat Bayern will die erforderliche „digitale Infrastruktur“ errichten. Das ist die entscheidende Voraussetzung, damit die Vorteile der Digitalisierung im Gesundheitssystem genutzt werden können.

Projektauftrag

Frage 2: Das Medical Valley unternimmt etliche Bemühungen, diesen Wandel und die dadurch notwendigen Anpassungen publik zu machen. Es bietet so gleichermaßen großen Firmen wie StartUps die Möglichkeit, an einer überregionalen Forschungs- & Entwicklungsumgebung zu partizipieren. Welche Instrumente (Projekte, Medien, Schaufenster) sind dafür besonders geeignet – und warum?

Als einer der führenden internationalen Cluster im Bereich Gesundheitswirtschaft ist uns die Sichtbarkeit sehr wichtig. Damit befeuern wir nicht nur unsere Themen, sondern geben auch anderen (Partnern und Kunden) Impulse für eigene Aktivitäten. 2017 war vor allem die erfolgreiche Teilnahme an der Digital Hub Initiative des BMWi ein essentieller Meilenstein. Hier wurden wir – auch dank der sehr konstruktiven und präsentationsstarken Unterstützung seitens 2be – in den wichtigen Kreis der „nächsten sieben Digital Hubs“ aufgenommen. „Wir konnten unter erstklassigen Bewerbungen sieben hervorragende, neue Digital Hubs auswählen“, so der Originalwortlaut in einer Pressemitteilung des BMWi vom 21. April 2017.

Natürlich haben wir auch das Tagesgeschäft im Blick. Hier gilt unser Fokus einer Fülle von Instrumenten; u.a. seien hier genannt Social Media, Messe, Inhouse Veranstaltungen, „Kamingespräche“, Newsletter, Broschüre, Flyer, Displaybanner, Anzeigen, Onlinebanner, Visitenkarten, Datenblatt, Präsentationen und / oder Internet. All das ist jedoch kein Selbstzweck, sondern dient dazu, junge Kanäle / Medien (z. B. über Social Media) oder die relevanten Ansprechpartner aus Wirtschaft und Forschung (z. B. mit Messe und Veranstaltungen) zu erreichen. So kommen wir unserer gesellschaftspolitischen Verantwortungen nach..

Ergebnis

Frage 3a: Bei der Auswahl geeigneter Projektpartner sind dem Medical Valley sicherlich einige Kriterien wichtig. Welche sind dies und warum kann 2be_die markenmacher auf unterschiedlichen Ebenen unterstützen?

Kreativität, Flexibilität und Geschwindigkeit sind wichtige Kriterien – alle werden in meinen Augen durch 2be erfüllt.

Frage 3b: Wenn Sie 2be in 3 Worten beschreiben müssten, welche wären dies?

Kreativ, flexibel, schnell :)

--

Weitere Referenzen zum Thema Medical Valley finden Sie hier.

10.01.2018 11:39 Keine Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld